Tschechische Zeugnisse

 KZler sammelte Aussagen

 Zbynek Ludvik hatte im tschechischen Konzentrationslager Joachimsthal die Nummer 02480,Vaclav Bures 13244. Ludvik lebt seit 1968 in Frankfurt und hat nun mit seinem ehemaligen Leidensgenossen im Eigenverlag „Das schwarze Buch der Vergangenheit. Die Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf dem Gebiet der Tschechoslowakei nach dem Jahr 1945 und Februar 1948“ verlegt, das – wenn auch tschechisch – bei uns nicht übersehen werden sollte.

 Es enthüllt die schwarzen Seiten der tschechischen Vergangenheit. Nicht deutsche, tschechische Augenzeugen schildern die barbarische Behandlung, die Folter und das Morden an Deutschen nach 1945. Dabei wird nicht nur den Kommunisten Schuld zugewiesen. Auch die Rolle angeblicher „Demokraten“ wird angeprangert. Ein tschechischer Zeitzeuge bezeichnet Edvard Benes gar als „Fluch unseres Volkes“, dessen Leben eine Blutspur hinterlässt.

 Rudolf Ströbinger

DEUTSCHLAND magazin  März 2002

                            

www.deutschland-magazin.de

Zurück.